Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Cookie-Einstellungen hier verwalten.
Marvins Erfahrungsbericht aus Dresden
Montag, 5. Oktober 2020 14:13
Marvin hat als einer der Ersten einen VW ID.3 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden abgeholt und uns einen ausführlichen Bericht geschrieben. Vielen Dank an Marvin an dieser Stelle! Für alle ID.3-Interessierten gibt es sicher die ein oder andere Info, die weiterhilft.

Viel Spaß beim Lesen!

Hallo liebe „Ich bin dein Auto“-Familie,
es war am Mittwoch bei mir soweit und ich konnte meinen ID3 in Dresden endlich abholen und live erleben. Für alle die interessiert sind, habe ich hier eine kleine Zusammenfassung mit Tipps und Tricks über Dresden und der Gläsernen Manufaktur.
Ich habe mich fürs Fliegen nach Dresden entschieden. Ich hatte dafür zwei Gründe:
1. „Der Preis und die Zeit“. Ich habe für einen Flug von Düsseldorf nach Dresden 75€ bezahlt, was in meinen Augen völlig in Ordnung ist, der Vergleich zu einem Bahnticket von Essen nach Dresden lag bei mir zwischen 130€ und 150€ mit mindestens 2-mal Umsteigen. Klar kann man jetzt sagen, er holt sich ein Elektro-Auto ab und fliegt nach Dresden, was der Umwelt überhaupt nicht guttut.

2. Deshalb war Punkt 2 bei der Entscheidung für mich viel wichtiger - die Zeit. Die reine Flugzeit lag bei mir bei 55 min, die reine Zeit mit der Bahn wäre bei 6:30 h gewesen ohne Umstiegszeit. Man muss die aktuellen Schutzmaßnahmen wegen Corona bedenken zwecks Maske usw. was für mich ehrlich gesagt nicht in Frage gekommen wäre über 6 Stunden die Maske zu tragen.

Ich habe mich für kein Hotel von der ASS entschieden, da ich selbst ein gutes Angebot für ein Hotel bekommen habe aufgrund von Status, Kreditkarte usw. Insgesamt habe ich zwei Nächte in Dresden verbracht und für diejenigen, denen es auch möglich ist, kann ich dies nur empfehlen. Dienstag war ich angereist und konnte dort Dresden erkunden. Dresden war wirklich sehr schön gewesen. Am Mittwoch war bereits die Abholung für 11 Uhr geplant. Ein Shuttleservice seitens VW am Tag der Abholung zur Manufaktur innerhalb von Dresden ist auch dabei, dieser muss nur früh genug bestellt werden. Dies macht man am besten telefonisch in der Manufaktur selbst, sobald ihr einen Abholtermin seitens ASS erhalten habt und ihr wisst, wann ihr dort in Dresden ankommt.

SPOILER: Sobald ihr dort angekommen seid, wird man begrüßt und nimmt so lange in der Abholer-Lounge Platz. Die Termine von der ASS sind wohl meistens Sammeltermine, was aber gar nicht negativ gemeint, sondern auch sehr cool ist, sich mit anderen ASS Kunden auszutauschen. Wir waren dort zu zweit. Nach einer kurzen Getränkepause in der Lounge, wurden wir sehr herzlich von einem Mitarbeiter begrüßt, der für die Übergabe und Einweisung in das Auto zuständig ist. Aufgrund er aktuellen Situation von Corona hat VW ein Video erstellt, wo die wichtigsten Punkte zum ID3 erklärt werden. Danach geht man zusammen runter in den Showroom wo die Übergabe stattfindet, was einfach der Wahnsinn war. Ein ID3 wurde draußen vorab schon geparkt und einer ist für die Show drinnen geblieben. Im Anschluss konnten wir den weiteren Ablauf gemeinsam selbst auswählen. Wir haben uns zuerst für die Werksführung entschieden und dann im Anschluss für das Mittagessen. Die Führung selber war wirklich sehr interessant und ist es echt wert zu machen. Im Anschluss hat man die Möglichkeit, im Restaurant was zu essen. Insgesamt hat man 10 Stromstrecker als Währung zur Verfügung, die man frei einsetzen kann. Von der Gewichtung reichen diese Stecker für zwei Mittagessen aus. Getränke müssen separat bezahlt werden. Das Essen war wirklich sehr lecker und empfehlenswert. Im Anschluss hat man noch die Möglichkeit, sich im VW Shop Zubehör mit einem Nachlass von 10% zu kaufen. Für das ganze Programm waren wir ca. 4 Stunden dort vor Ort. Ich war persönlich sehr froh erst am nächsten Tag nach Hause zu fahren und nicht noch am gleichen Tag. Ich habe bewusst ein Hotel mit einer Wall-Box gebucht, um über Nacht das Auto voll zu laden, denn ausgeliefert werden die IDs mit ca. 80 Prozent. Es besteht aber auch die Möglichkeit dort direkt sein ID noch vollzuladen. In Dresden selbst befinden sich auch Schnelllader und die erste Ladung ist sogar kostenlos. Ihr bekommt ein paar Tage vor der Abholung die ID3-Get-Ready-Box nach Hause geschickt. Darin befindet sich die Ladekarte von VW-We-Charge, welche wichtig ist für die Benutzung von den Ionity-Schnellladern, um dort das Guthaben zu benutzen und im Anschluss vergünstigt zuladen. Die Karte sollte demnach lieber nicht Zuhause vergessen werden.

Auch wenn es nicht jeden hier interessieren wird, hoffe ich doch, dass dieser Einblick für diejenigen, die ein ID3 bestellt haben oder die noch in Zukunft einen bestellen, als hilfreich gesehen wird, um eine bessere Planung zu realisieren und einige Fragen vorab zu beantworten. Ich bin einfach super zufrieden mit dem Auto und es war wirklich einfach die beste Entscheidung, sich für das Auto zu entscheiden. Ein kleiner Nachteil hat das Auto aber dennoch: Egal wo ich jetzt war, drehen sich die Köpfe der Leute um und wollen sich das Auto näher begutachten und sprechen einen persönlich an. Daran muss ich mich noch gewöhnen.